Drucken

Archäologie studieren in Innsbruck

 

Institut für Archäologien

 

Langer Weg 11
6020 Innsbruck

 

Das Institut für Archäologien bildet zusammen mit dem Institut für Alte Geschichte und Altorientalistik und dem Bereich Gräzistik und Latinistik des Instituts für Sprachen und Literaturen der Universität Innsbruck das Zentrum für Alte Kulturen. Außerdem beherbergt das 2008 neu geschaffene Zentrum im Atriumhaus am Langen Weg 11 die Fachbibliothek Atrium, eine Außenstelle der Universitäts- und Landesbibliothek Tirol, und einen Teil des Archäologischen Museums Innsbruck.

Für das Fach Archäologie wird in Innsbruck ein Bachelor-, ein Master- und ein Doktoratsstudiengang angeboten. Das Bachelorstudium bietet eine Kombination aus allgemeinem Grabungswissen und zwei Spezialisierungen, welche man sich aus mehreren Epochen aussuchen kann. Im Masterstudium sollen einerseits diese Spezialisierungen vertieft werden, andererseits die Grabungskompetenz erweitert werden, bis hin zur eigenständigen Grabungsleitung. Die speziellen Fachbereiche bestehen aus fünf verschiedenen Epochen:

 

 

Des weiteren etablierte sich das Studium der Archäologien in Innsbruck durch besondere Merkmale. Besonders hervorzuheben sind die vielseitigen Grabungen, an denen Studierende teilnehmen dürfen. So sind Grabungen in Georgien und Iran (Vorderasiatische Archäologie), Sizilien (Klassische Archäologie), verschiedenste Grabungen um und auf den bergen der Alpen (Ur- und Frühgeschichte und Mittelalter- und Neuzeitarchäologie) ein fester Bestandteil der Ausbildung zum Archäologen. Des weiteren bietet die Fakultät mehrere archäometrische Ausbildungsmöglichkeiten an. Sowohl mikrobiologische, als auch inhaltsanalytische oder metallurgische Weiterbildungen sind möglich.  

 

Die gütligen Mitteilungsblätter aller drei archäologischen Studiengänge stehen auf der Homepage des Instituts zum Download zur Verfügung.