Das Studium in Salzburg...

 

Der Fachbereich Altertumswissenschaften in Salzburg unterteilt sich weiter in drei Fachrichtungen:

- Alte Geschichte, Altertumskunde und Mykenologie

- Klassische und Frühägäische Archäologie

- Klassische Philologie und Wirkungsgeschichte der Antike

 

Das gemeinsame Bachelorstudium "Altertumswissenschaften" vermittelt die Geschichte, Denkmalkunde und Literatur Griechenlands, Roms und seiner Provinzen, der Völker und Kulturen Mittel- und Westeuropas sowie des Vorderen Orients und Ägyptens im zeitlichen Rahmen der Antike (3000 v. Chr. - 500 n. Chr.) und ihres Nachwirkens. Zu den Bildungszielen zählen althistorisches, archäologisches und philologisches Allgemein- und Überblickswissen, der Erwerb von Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens und der kritischen Auseinandersetzung mit Theorien und Methoden, die (quellen)kritische Interpretation und Analyse von antiken Schrift-, Bild- und Kunstdenkmälern sowie Zeugnissen der Sachkultur und nicht zuletzt die Fähigkeit, komplexe Probleme in Teamarbeit zu lösen. In den aufbauenden Masterstudiengängen ist schließlich eine Schwerpunktsetzung in einem der drei Studienzweige möglich.

Das Studium ermöglicht eine wissenschaftliche Tätigkeit an Universitäten oder anderen Forschungseinrichtungen, in Bibliotheken, Museen, Denkmalpflege, Didaktik im Bereich der Erwachsenenbildung (an Volkshochschulen), im Ausstellungswesen, in der Presse, Öffentlichkeits- und Medienarbeit, im Tourismus, Verlagswesen und Kulturmanagement. 

 

Das Masterstudium der "Klassischen und Frühägäischen Archäologie" beschäftigt sich mit der Erforschung der Kunst- und Bodendenkmäler des Altertums. Sie zählt zu den traditionellen kulturhistorischen Fächern der Geisteswissenschaften und dient der Aneignung des Wissens über die antiken Kulturen Griechenlands, Roms und seiner Provinzen sowie der Vermittlung archäologischer Methoden.

Im Zentrum von Forschung und Lehre stehen dabei die kunstgeschichtlichen Denkmäler (besonders Architektur, Plastik, Malerei) der Mittelmeerländer sowie die dazu überlieferten schriftlichen Quellen. Schwerpunktmäßig stehen im Vordergrund kunstarchäologische, architekturgeschichtliche und siedlungsstrukturelle Entwicklungen vom Neolithikum, über die Bronzezeit, die griechisch-römische Antike bis hin zum Römischen Österreich.

Grabungen auf Ägina (Griechenland) und in Pfongau im Land Salzburg sowie Übungen zur Fundaufnahme bilden dazu einen praxisorientierten Schwerpunkt. Regelmäßige Museums- und Geländeexkursionen dienen der Vertiefung des im Lehrbetrieb vermittelten theoretischen Wissens.

 

 

Das Masterstudium der "Alten Geschichte, Altertumskunde und Mykenologie" umfasst die Griechische Geschichte unter Einschluss der ägäischen Vor- und Frühgeschichte (Mykenologie), die Römische Geschichte und die Geschichte der Länder, Völker und Kulturen Mittel- und Westeuropas, des Vorderen Orients und Ägyptens im Rahmen der Gesamtgeschichte des Altertums, sowie die Altertumskunde der damit umschriebenen Völker und Kulturen.

Aufbauend auf ein im Bachelorstudium erworbenes Überblickswissen sollen Spezialkenntnisse die kritische Analyse althistorischer und altertumskundlicher Entwicklungen ermöglichen. Neben der Fähigkeit zur Synthese der Fülle an althistorischen Informationen sollen die Absolventen auch über die Fähigkeit verfügen, das Bild einer eindimensionalen zielgerichteten althistorischen Entwicklung zu relativieren.

 

 

Das Masterstudium der "Klassischen Philologie" behandelt altgriechische und lateinische Texte auf linguistischer sowie auf literaturwissenschaftlicher Ebene, somit einerseits altgriechische Schriftzeugnisse vom 8. Jh. v. Chr. bis in die Spätantike (6. Jh. n. Chr.) und andererseits lateinische Literatur von ihren Anfängen im 3. Jh. v. Chr. über die lateinische christliche Literatur der Spätantike (2. - 6. Jh.) bis in die Gegenwart.

Die Klassische Antike galt auch auf literarischem Gebiet vielfach als maßgeblich und beeinflusste daher nachhaltig das Geistesleben des Mittelalters und der Neuzeit. Mit diesen rezeptionsgeschichtlichen Aspekten beschäftigt sich die Wirkungsgeschichte der Antike.

 

 

Studienanfänger und Interessenten für das Bachelorstudium Altertumswissenschaften möchten wir hier auf den Studienleitfaden Altertumswissenschaften hinweisen, der hoffentlich eingehende Fragen beantworten und den Studienstart erleichter kann. Er kann hier heruntergeladen werden: Dropbox: Studienleitfaden Altertumswissenschaften.

 

Auf der Homepage des Fachbereichs Altertumswissenschaften findet man außerdem eine Sammlung an Hilfsmaterialen für Studenten. Im Bereich StrV/Tutorien wird dort unter dem Link „Info“ auch eine Sammlung an Unterlagen für Studenten angelegt, deren Inhalt regelmäßig erweitert wird. Oder du folgst einfach diesem Link: Dropbox: Altertumswissenschaften-Sbg

Im Ordner "Schreiben und Zitieren" gibt es eine Datei mit zahlreichen Links, die bei der Recherche (und auch sonst) hilfreich sind. Hier der direkte Link: Dropbox: Literaturdatenbanken

 

 

Um mehr über den Fachbereich Altertumswissenschaften zu erfahren, folge diesem Link auf die Fachbereichs-Homepage: www.uni-salzburg.at/aw

Hast du Fragen zum Studium in Salzburg oder zum Studium im Allgemeinen, hilft dir vielleicht die Seite der ÖH-Salzburg weiter: www.oeh-salzburg.at

 

 

Teilen

Powered by CoalaWeb